Unverzichtbare Accessoires

Kostbare Talismane

Als Anspielung auf die kultigen Kreationen des Künstlers Judy Blame runden Ketten, Karabinerhaken oder auch Broschen jeden Look ab. Die von Yoon Ahn designten Schmuckstücke interpretieren zarte Erinnerungen, wie die Porträts des Künstlers, Geldstücke, Rosen, Kronen oder Sicherheitsnadeln, neu und verwandeln sich in ultramoderne Glücksbringer. Seidenkrawatten voller Motive werden von einem zarten Ring aus weißen Perlen, die Christian Dior so schätzte, eingehüllt.

    Strukturiertes Design

    Die Schuhe vereinen klassische Eleganz mit moderner Ästhetik und offenbaren ihren kühnen Charakter. Mit Lederriemen verschnürte Stiefel werden auch als flache Schuhe getragen, während andere sich in einer mit Dior Oblique-Jacquard versetzten und mit Reißverschlüssen verzierten Version zeigen. Sie weisen einen Jodhpur-Stil auf und bestehen als Anspielung auf das meisterhafte Savoir-faire von Dior aus zweifarbigem Leder.

      Die Kunst im Detail

      Als Hommage an die Anmut der Haute-Couture-Silhouetten werten lange Handschuhe jeden Look auf. Die kostbaren Accessoires aus Samt, mit Prägungen des legendären Dior Oblique-Motivs, von Hand mit Pailletten bestickt oder aus weißem Leder und mit einer Borte aus Perlen verziert rundeten einst die Kleider von Christian Dior ab und erweisen sich in dieser Saison als unverzichtbar. Gürtel mit dem neuinterpretierten „CD“-Logo aus Sicherheitsnadeln, die Judy Blame so schätzte, wickeln sich einfach oder doppelt um die Taille.

        Naturgetreue Größe

        Die Taschen runden die Looks der Modenschau ab und zeigen sich in neuen Dimensionen. Die Saddle erfindet sich als XXL-Version namens Soft Saddle aus Dior Oblique-Stoff und mit Perlenstickereien oder im Gobelin-Stil neu. Als Kultsymbol der Maison prägt sie mit ihren legendären Kurven die unverzichtbaren Begleiter der Saison von der Hobo Bag bis zum Aktenkoffer. Als ultimative Hommage an die Dior Codes strukturiert das Cannage-Motiv eine metallisierte Tasche mit grafischen Linien.

          Bildnachweis – Jackie Nickerson