Die Dekoration

  • Alles ist Teil der Geschichte und der kreativen Leidenschaft des Maison, wie auch die Wahl des Ortes für diese Show bekräftigt. Seit 1947, kurz nach dem durchschlagenden Erfolg des New Look, überquerte Christian Dior immer wieder den Atlantik, um die USA zu entdecken. Seine amerikanischen Reisen wie auch seine Liebe zur Kunst waren zwei Inspirationen, die Kim Jones bis nach Miami geführt haben, wo er seine Kollektion Fall 2020 kurz vor der Eröffnung der Art Basel* Messe präsentierte. Der monumentale Ort der Show – ein Gebäude von 5.000 m2 gleich neben dem New Rubell Museum, das Mera und Don Rubell, zwei großen Sammlern zeitgenössischer Kunst, gehört, – zelebriert diese Faszination für die amerikanische Kultur und die Kunst in all ihren Formen, die den Couturier und Modehausgründer und Kim Jones verband. 

Die in Sonnengelb erleuchtete Fassade verweist auf den Laufsteg, der von einer riesigen Welle überragt wird, auf der unzählige Dior Logos prangen, welche der Künstler und Designer Shawn Stussy als psychedelische Graffitis variiert hat. Der facettenreiche Designer, dessen Kreativität unerschöpflich ist und in keine Schublade passt, der für Subkultur und die Surfer-Szene steht, ist seit den 1980** Jahren berühmt und wurde nun von Kim Jones eingeladen, an seiner Kollektion mitzuwirken. So beruht die riesige, sich brechende Welle, die sich über dem Laufsteg*** ausbreitet, auf einem seiner Designs.

Dieser Ausläufer des Ozeans ist in Nuancen gehüllt, welche die Farbspiele der fesselnden Sonnenuntergänge und der Art Deco Architektur Miamis aufgreifen, von Gelb über Grün bis hin zu Lagunenblau. Die Inszenierung zelebriert die Freiheit der Bewegung, der Gedanken und des Geistes, verkörpert durch die Surferszene, die Skaterkultur oder auch die Street-Art. Diese ausdrucksstarken Ansätze haben Kim Jones genauso inspiriert wie einst die Fifties Monsieur Dior. Als Hommage an diese ästhetische Zeitreise wurden die Gäste von sieben funkelnden amerikanischen Oldtimern empfangen, die mit den Farben der Denimlooks der Models kontrastieren (die mit der dezenten weißen Signaturstickerei 'Dior 1947' versehen sind). Sie laden dazu ein, sich an diesem offenen Dialog zwischen Kulturen, Ländern und Epochen zu beteiligen. 

*Ein wichtiges Kunstevent, das vom 4. bis 8. Dezember 2019 stattfindet.

** Er fertigte vor allem Surfbretter in Kalifornien, Hawaii und Japan an.

***Er war mit Papierblättern überzogen, die nach einem Couture Savoir-faire von Hand angeordnet waren. 

Bildnachweis – Kris Tamburello