Souffles créatifs

  • Das mit der legendären Sicherheitsnadel von Judy Blame durchstochene Dior Logo empfängt die Gäste, um den Geist des herausragenden Dialogs zwischen Couture und DIY zu besiegeln und die Mode als Kunstwerk und kreativen Prozess zu feiern. 

  • Riesige umnebelte Glaswürfel richten sich auf dem Laufsteg auf, eine Ode an alle, die Kim Jones inspirierten. Auf poetische Weise erinnern sie an die fesselnden Seelen – von Christian Dior bis Judy Blame –, deren einzigartiges Talent in diese vom Savoir-faire der Haute Couture gepriesene Kollektion floss.

Die leuchtenden Wolken in Orange, Blau und Dior Grau steigen auf und hüllen das Halbdunkel ihrer Vergänglichkeit in transparente Spiele, die sich im Rhythmus der Musik färben. Ein sich ständig wandelndes, hypnotisches Dekor, in dem die Models symbolische Stücke zur Schau tragen. Im Herzen dieser Modenschau finden sich die zeitlose Ästhetik von Dior und die stilistische Subversion des britischen Künstlers wieder. Die architektonischen Linien und die minimalistische Schlichtheit werten die Kunst des Details auf, die dem Künstlerischen Leiter am Herzen liegt.

    Gleich einer lebendigen Skulptur erscheint ein Engel an diesem von den majestätischsten Pariser Monumenten gesäumten Ort. Die letzte von Silberstickereien beflügelte Silhouette reflektiert das Licht in einem dreidimensionalen Schimmer und erleuchtet mit ihrer Anmut die grafischen Perspektiven der Kulisse, wo die Farbe Schwarz als Königin des klaren Designs und der Eleganz herrscht.